Skip to main content

Ein Dankeschön für Pflegende

Am 9. November 2020 ab 17.00 Uhr

Eine Veranstaltung der Stadt Radebeul mit Unterstützung des Familienzentrums Radebeul.

Sich um einen nahestehenden Menschen zu sorgen, Pflege zu organisieren oder selber zu übernehmen, ist eine schwierige, schöne, kräftezehrende Aufgabe. Gerade die zurück-liegenden Monate und die Herausforderungen aufgrund der Corona-Pandemie haben besonders deutlich gemacht, welche wichtigen Aufgaben privat und beruflich Pflegende in unserer Gesellschaft übernehmen.Gerade Sie kennen das Auf und Ab, die Belastungen, die Einschränkungen im Alltag und auch die schönen, berührenden Momente voller Dankbarkeit.

Die Stadt Radebeul bedankt sich mit Unterstützung des Familienzentrums dafür mit einer besonderen Veranstaltung. Eingeladen sind alle, die pflegen oder gepflegt haben, unabhängig davon, wie weit Ihre Pflegezeit zurückliegt.

Wir freuen uns, Sie am Montag, dem 9. November 2020 zu einem kleinen Programm im Hotel Goldener Anker begrüßen zu dürfen.

Bitte melden Sie sich bis zum 2. November 2020 an.
Anja Schenkel nimmt Ihre Anmeldungen per Telefon unter 0351.839 73 24 oder per E-Mail an anja.schenkel@familienzentrum-radebeul.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Bert Wendsche, Oberbürgermeister, der Stadt Radebeul und Mathias Abraham, Geschäftsführer,Familienzentrum Radebeul

Ansprechpartnerinnen für Rückfragen:
Eva Helms, Telefon: 0351.839 73 80, eva.helms@familienzentrum-radebeul.de
Anja Schenkel, 0351.839 73 24, anja.schenkel@familienzentrum-radebeul.de

Das Programm

16.30 Uhr     Ankommen mit einem Getränk
17.00 Uhr     Dankesveranstaltung für pflegende Angehörige mit Grußworten von Oberbürgermeister Bert Wendsche und einem bunten Programm mit der Theatergruppe „Heiterer Blick”
18.00 Uhr     Imbiss und Austausch an Thementischen, Möglichkeit zur Information an Ständen zu Unterstützungsangeboten zur Pflege
19.00 Uhr     Vortrag und interaktive Buchvorstellung (öffentliche Veranstaltung)
        „Es ist nicht alles Demenz. Das Mutmach-Buch nach der „Diagnose“
        Die Demenzaktivistin und Mut-Macherin Helga Rohra erzählt von ihrem Leben mit Demenz.
        Eva Helms stellt ihr Buch vor und lädt Sie zu ermutigenden Erkenntnissen ein.